Gesetzliche Grundlagen der Buchführung/Fibu

 

Das Rechnungswesen bzw. insbesondere die Buchführung unterliegt gesetzlichen Grundlagen die nachfolgend kurz vorgestellt werden. Zu erwähnen wäre beispielsweise § 238 HGB Buchführungspflicht. Dieser Paragraph besagt unter anderen, dass „jeder Kaufmann verpflichtet ist, Bücher zu führen und in diesen seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung ersichtlich zu machen. [...]“ (siehe den ganzen Paragraph auf dejure.org

Weitere entsprechende Grundlagen der Fibu sind im Steuerrecht begründet, wie die Abgabenordnung (AO) z.B: §140 AO und das Einkommensteuergesetz (EStG) z.B. §5 EStG. So sind z.B. Kleingewerbetreibende (unterhalb der Größenmerkmale des § 141 AO) von der Buchführung befreit.

Für die Gestaltung der Buchführung hat der Gesetzgeber sog. Rahmenrichtlinien bestimmt. So steht in §238 HGB weiter: "Die Buchführung muß so beschaffen sein, daß sie einem sachverständigen Dritten innerhalb angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und über die Lage des Unternehmens vermitteln kann. Die Geschäftsvorfälle müssen sich in ihrer Entstehung und Abwicklung verfolgen lassen." Weiter oben stand schon, dass man sich nach den "Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung" richten soll. Diese Grundsätze sind nicht genau definiert, wodurch sie sich im Laufe der Zeit verändern und so an neue Sachverhalte anpassen können. Dennoch geben Paragraphen wie beispielsweise § 239 HGB einen Rahmen, wie Handelsbücher geführt werden müssen, wie z.B. § 239 HGB (1) in lebendiger Sprache, § 239 HGB (2) Aufzeichnungen müssen vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet vorgenommen werden usw.

Die Kosten- und Leistungsrechnung besitzt keine gesetzlichen Grundlagen

Bei Verstößen gegen die gesetzlichen Grundlagen der Buchführungen können erhebliche Strafen ausgesprochen, deren Grundlage wieder auf Paragraphen in AO oder EStR basieren. Folgen können unter anderem Geldbußen, Geldstrafen, Zwangsgelder oder auch Freiheitsstrafen sein.